Zurück zur Real Time PCR



Zur Applikation der schnellen molekularbiologischen Methoden ist die Isolation der DNA erforderlich.
Oft ist dabei nicht die PCR, sondern die Probenvorbereitung der limitierende Faktor. Sie darf nicht
zu kompliziert und damit zeitintensiv, aber natürlich für die Routine auch nicht zu teuer sein.
Unsere Methoden gehen schnell und sind leicht zu handhaben.


Geeignet sind sie genauso für fett- und eiweißreiche
Lebensmittel, wie auch für kohlenhydratreiche Produkte.
Auch die einzelnen Komponenten und Rohstoffe zur Herstellung
der Lebensmittel, lassen sich so untersuchen.




Anwendungsgebiete

Am Anfang ist das Wasser...

Zur Lebensmittelherstellung wird irgendwann immer Wasser benötigt, das oft erst durch kilometerlange
Rohrsysteme zum Einsatzort gebracht werden kann. Dabei können durch Risse von außen Keime ins
Wasser gelangen, sich innerhalb der Leitungen Biofilme bilden oder durch Hygienemangel Bakterien
eingebracht werden. Unser Hauptaugenmerk liegt dabei auf Pseudomonaden und Enterobacteriaceae.

Auch Legionellen im Hygienebereich stellen vor allem für die Menschen eine große Gesundheitsgefahr dar.



Lebensmittel und übrige Zutaten




auch Soßen, Fruchtzubereitungen, Cremes, Fertigwaren, Getränke usw.


Durchführung der Real-Time PCR:



Beispiel - Probenvorbereitung für Pseudomonaden PCR:



Schritt 1:

- 10 g/ml Lebensmittel mit 90 ml Peptonwasser verdünnen
- Bebrütung bei 36 °C 24 Stunden
- 1 ml Probe (vorher aufschütteln) in ein 2,0 ml Cap mit pipettieren, kurz umschütteln


Schritt 2:

- Proben für 5 Minuten bei 13.000 x g (rcf) zentrifugieren und den klaren Überstand vorsichtig abtrennen
- Zugabe von 200 µl Reagenz A und 200 µl Puffer B
- 3 Minuten im Disruptor schütteln lassen


Schritt 3:

- 15 Minuten in einem Thermomixer bei 95°C und 1200rpm inkubieren
- Stark vortexen, z.B. 1 Minute im Disruptor
- 5 Minuten bei 13.000 x g (rcf) zentrifugieren
- 5 µl in die PCR einsetzen
Bei nicht angereicherten Proben kann es sinnvoll sein, lebende von toten Zellen abzutrennen,
auch falls viele nicht vermehrungsfähige Keime (viable but not culturable) vorhanden sind und
nicht erfasst werden sollen.
Die Probenvorbereitung dauert mit Schüttel- und Zentrifugationsschritten insgesamt ca. eine halbe Stunde,
die Real-Time-PCR ca. 1,5 Stunden.
Je nach Probenanzahl liegt also nach 2 bis 3 Stunden ein Ergebnis vor!
Sollen die Proben bei uns analysiert werden, kann die Transportzeit mit Hilfe von Thermoboxen zur Anreicherung genutzt
werden.
Nach Ankunft der Proben ist somit meist eine sofortige Messung möglich!

Weiter zur Mikrobiologie



Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf, um Ihre speziellen Wünsche berücksichtigen zu können.

Ansprechspartner: Gaby Meisinger
Telefon: +49 (0)8272 6095280
Fax: +49 (0)8272 6095279
Email:

gaby.meisinger@synotexx.de